*
F_Urologie
blockHeaderEditIcon

Urologie / Andrologie / Palliativmedizin

Das Wort „Urologie" kommt vom griechischen Wort für „Harn“ und „Lehre“. Ein Urologe ist ein Facharzt für Erkrankungen der Harnwege und der männlichen Geschlechtsorgane. Die Urologie befasst sich mit Krankheiten der Nieren, der Harnleiter, der Harnblase, der Harnröhre, der Hoden, der ableitenden Samenwege wie der Prostata und der Hormondrüsen wie den Nebennieren. Häufige Erkrankungen sind Harnsteine, Tumore, Infektionen und Fehlbildungen, die jedes Organ betreffen können.

Andrologie

Das Wort „Andrologie" kommt vom griechischen Wort für „Mann“ und „Lehre“. Es ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und deren Störungen befasst. Die Andrologie ist die männliche Entsprechung zur Gynäkologie. In der Andrologie ist oft ein interdisziplinäres Zusammenwirken erforderlich. Verschiedene medizinische Fachgebiete befassen sich mit der Andrologie, vor allem die Urologie, die Endokrinologie, die Dermatologie, die Humangenetik und die Mikrobiologie. Nach entsprechender Ausbildung dürfen Fachärzte für Urologie, Endokrinologie und Dermatologie die Zusatzbezeichnung „Androloge" tragen.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail