*
H_Murena-Schmidt
blockHeaderEditIcon
Praxis Renate D. Murena-Schmidt

Dr. med. Renate D. Murena-Schmidt

Schwerpunktpraxis für Gefäßerkrankungen, Angiologie, Phlebologie und Lymphologie

Leistungsspektrum

In meiner Praxis für Gefäßerkrankungen diagnostiziere ich mit neuesten Messverfahren zur Funktionsdiagnostik und dem farbcodierten Duplex-Ultraschall Erkrankungen der Venen, Arterien und der Lymphgefäße. Hierbei arbeite ich  mit geprüften Phlebologie-Assistentinnen der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie.

Ein Schwerpunkt meiner Praxis ist die Behandlung von Krampfadern. Die Ursache von Krampfadern, Varizen, sind zahlreich. In einer ausführlichen Diagnostik gehen wir der Sache auf den Grund, um schwerwiegenden Erkrankungen wie Venenentzündungen oder dem „offenen Bein“ entgegenzuwirken.

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen leite ich eine individuelle Therapie ein. Ich behandle mit der ultraschallgeführten Mikroschaumverödung alle Formen der Krampfadererkrankung von Besenreisern bis zur Stammvarikosis, Krampfaderbildung in einer der größeren Venen. Stammvarikosis therapiere ich in geeigneten Fällen auch mit dem Katheterverfahren VNUS Closure FAST. Dabei werden Krampfadern unter Ultraschallkontrolle in örtlicher Betäubung von innen durch ein Hitzeverfahren „geschrumpft“.

Zu unserem Spektrum gehören auch das ambulante Thrombosemanagement und chronische Wundversorgung nach der Initiative Chronische Wunden, ICW, durch eine zertifizierte Wundexpertin.

Im Bereich der arteriellen Durchblutung diagnostiziere ich chronische Erkrankungen der Arm-, Bein- und Beckenarterien sowie Halsschlagadern zum Beispiel bei Diabetikern, Rauchern, Patienten mit hohem Blutdruck oder hohen Blutfettwerten.

Teamwork ist bei uns das A und O und dient dem freundlichen, respektvollen und menschlichen Umgang mit dem Patienten.

Venöse Diagnostik bei

  • Allen Stadien der CVI (Chronisch venösen Insuffizienz)
  • Oedemen (Schwellungen)
  • Varikosis (Krampfaderleiden)
  • Retikulärer Varikosis und Besenreisern
  • Tiefen und oberflächlichen Thrombosen des Venensystems (Phlebothrombose, Phlebitis, Thrombophlebitis,Varikothrombose)
  • Postthrombostischem Syndrom
  • Ulcus cruris (offenes Bein)

mit

  • Farbduplexsonografie, kompletter Kompressionssonografie
  • Venöser Verschlussphlethysmografie
  • Licht-Reflexionsrheografie
  • Phlebodynamometrie

Therapie

  • Ambulantes Phlebothrombosemanagement und ambulante Therapie aller Schwereformen der Thrombophlebitis
  • Sklerotherapie, Mikrosklerotherapie bei Besenreisern
  • Ultraschallgeführte Schaumsklerotherapie der Varikosis, auch der Stammvarikosis
  • Zusammenarbeit mit Gefäßchirurgen zur operativen Therapie der Varikosis
  • Endovaskuläre Therapie der Stammvenen und großen Seitenastvarikosis, zum Beispiel mittels Laser oder Radiofrequenz
  • Kompressionstherapie, intermittierende apparative Kompressiontherapie und manuelle Lymphmassage in Zusammenarbeit mit (in Fachkliniken) ausgebildeten Therapeuten
  • Medikamentöse Therapie der CVI
  • Thromboembolieprophylaxe
  • Physikalische Maßnahmen, zum Beispiel Venengymnastik Wundmanagement bei Ulcus cruris

Laboruntersuchungen

  • Genetische und erworbene Gerinnungsstörungen im Sinne einer Thromboseneigung (Thrombophilie)
  • Bestimmung des Quick/INR-Wertes zur Steuerung der oralen Antikoagulation bei zum Beispiel Marcumarpatienten
  • Plasmaviskosität (Zähflüssigkeit des Blutes)

Arterielle Diagnostik bei

  • Chronischen Erkrankungen der Arm- Bein- und Beckenarterien und abdominellen Gefäßen (Duchblutungsstörungen, peripheren arteriellen Verschlusserkrankung = pAVK, Schaufensterkrankheit) zum Beispiel bei Diabetikern, Rauchern, Patienten mit hohem Blutdruck und hohen Blutfettwerten
  • Akuten arteriellen Verschlüssen (zum Beispiel embolische oder thrombotische Verschlüsse)
  • Erkrankungen der Halsschlagadern (Schlaganfall, Schwindel) inklusive der Intima Mediadickenmessung
  • Erkrankungen der Bauchschlagader (zum Beispiel Aortenaneurysma)
  • Folgen des Diabetes mellitus
  • Indikationsstellung für stadiengerechte konservative, interventionelle und operative Therapie der pAVK, Nachsorge, Überwachung und Langzeitbetreuung nach Bypassoperationen und interventionellen Eingriffen (Ballonkathetererweiterung)
  • Mikro-Gefäßerkrankungen (zum Beispiel Raynaud-Syndrom)
  • Entzündliche Gefäßerkrankungen (zum Beispiel Buerger-Syndrom)

mit

  • Arterieller Dopplerdruckmessung zur Bestimmung des ancle brachial index (ABI)
  • direktionaler Dopplersonografie mit Auswertung der Dopplerspektren
  • Farbduplexsonografie
  • Acraler Pulswellenplethysmografie
  • Pulsoszillografie
  • Laufbandergometrie

Therapie

  • Medikamentöse Therapie
  • Rheologische Infusionstherapie
  • Gefäßtraining
  • Zusammenarbeit mit interventionell tätigen Radiologen (PTA, Kathetergeführte Lyse)
  • Zusammenarbeit mit Gefäßchirurgen (Bypassoperationen) in Kliniken

Lymphologische Diagnostik bei:

  • Primärem Lymphödem
  • sekundärem Lymphödem (zum Beispiel nach Operationen, Tumorleiden und Wundrosen, das heißt Erysipel)
  • Lip-Lymphödem

mit

  • Hautfaltendickemessung
  • Sonografie
  • klinischer Beurteilung der Stadien

Therapie

  • Spezielle Kompressionstherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Intermittierende apparative Kompressionstherapie
  • Physikalische Maßnahmen

Zertifizierungen

Mitglied des Collegiums zur Qualitätssicherung in der Phlebologie

Angaben zur Ausstattung

High-End Farbduplexsonografiegeräte, intermittierende apparative Mehrkammer Druckmassagegeräte, Messstation zur venösen und arteriellen Diagnostik, Geräte zur Durchführung intraarterieller und intravenöser Infusionen, Coaguscheckgerät zur direkten Bestimmung des INR/Quickwertes, direkte D-Dimere Bestimmung, EKG, Lungenfunktionsgerät, Notfallausstattung , apparative Ausstattung zum Wunddebridement und zur Wundversorgung

Curriculum vitae

1979 – 1986    
Studium der Humanmedizin an den Universitäten zu Köln, Wien und Oxford

1986    
Promotion an der Universität zu Wien

1987 – 1988    
Assistenzärztin an der allgemeinchirurgischen Klinik, Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Eigler am Universitätsklinikum Essen

1988 – 1993    
Assistenzärztin an der Uniklinik Köln, Innere Medizin, Prof. Dr. Conrad August Baldamus

1993    
Weiterbildungsassistentin, Dr. Uwe Berk

Niederlassung in fachübergreifender Gemeinschaftspraxis für Gefäßerkrankungen

1996    
Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Phlebologie"

Anerkennung als Fachärztin für Allgemeinmedizin durch die Ärztekammer Nordrhein

1998    
Eröffnung einer Einzel-Praxis für Gefäßerkrankungen am Hansaring 102-104

Seit 1997    
Mitglied der deutschen Phlebologischen Gesellschaft

Seit 1998    
Mitglied des Kollegiums für Qualitätssicherung in Phlebologie  

Mitglied der deutschen Gesellschaft für Angiologie

Mitglied der deutschen Gesellschaft für Lymphologie

Seit 2003    
Moderatorin des Qualitätszirkels für Gefäßmedizin Köln

Seit 2004    
Beisitzerin der Section Venen der deutschen Gesellschaft für Angiologie

Seit 2008    
Veranstaltung von Workshops für Sklerotherapie mit Prof. Dr. Eberhard Rabe und Dr. med. Felizitas Pannier

Seit 2009    
Beirat der deutschen phlebologischen Gesellschaft (DGP)

A_Murena-Schmidt
blockHeaderEditIcon

Dr. med. Renate D. Murena-Schmidt

Kontakt

Dr. med. Renate Murena-Schmidt

Hansaring 102–104
50670 Köln

T. 0221 913 01-46 und -47
F. 0221 913 01-48

www.dr-murena-schmidt.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail